Wanderungen im Siroua Massiv, Trekking Atlasgebirge in Marokko
  • Trekking au Maroc
  • Hiking in Morocco
  • Trekking Marokko

Wanderungen im Siroua Massiv

Wanderung im Siroua Massiv, Dauer: 8 Tage, davon 5 Tage Wanderung

Das im Süden des Toubkal Massiv gelegene Jbel Siroua (3305m) ist ein altes vulkanisches Massiv, wo sich Kasbahs, Douars und kleine Dörfer aus Erde finden. Diesen Dörfern liegen Felder zu Füßen, welche durch Gebirgsbäche bewässert werden. Dort wachsen Gerste, Weizen, Safran und auch Mandelbäume. Die Frauen dort weben wunderschöne Teppiche und verkaufen diese am Souk Taznakht.
Die Schafszucht stellt eine wichtige Quelle für die Einheimischen dar. Viele Schafställe, auch Azib genannt, zieren die Weiten des Massivs. Hier wohnen die Berber nur eine gewisse Zeit unter dem Jahr. Die Herden weiden nur im Frühling und Sommer auf diesen Höhen.

Wanderung im Siroua Massiv

Siroua Massiv

Wanderung im Siroua Massiv

Siroua Massiv

Route:

Tag 1:
Ankunft am Flughafen und Transfer ins Hotel.

Tag 2: Marrakesch – Tichka Pass – Dorf Haloukte
Abfahrt im Minibus über eine schöne Straße Richtung Tichka Pass (2200m), um in das D’Anezal Tal zu gelangen. Nach 4 stündiger Fahrt treffen wir auf das Team mit den Maultieren und wir beginnen unsere Wanderung. Nachtlager nahe des Dorfes Haloukte. 2 ½ stündige Wanderung.

Tag 3: Dorf Haloukte – Foum Assaka
Wir durchqueren ein schönes bebautes Plateau, um zum Aït Tigga (2150 m) zu gelangen. Nachtlager in Foum Assaka. 5 ½ stündige Wanderung.

Tag 4: Foum Assaka – Azibs N’Oussamer
Wir steigen weiter durch das Tal inmitten von Gerstenfeldern auf. Nach den Dörfern aus Stein Idoughagh und Aït Ighmour passieren wir einen Pass auf 2700 m, um Richtung Assif Mdist abzusteigen. Nachtlager nahe der Azibs N’Oussamer am Fuße des Djebel Siroua. 5 ½ stündige Wanderung.

Tag 5: Azibs N’Oussamer – Quellen von Iriri
Wir beginnen die Besteigung des Siroua. Der Aufstieg ist nicht sehr schwierig. Auch der letzte steinige Teil der Route kann einfach hinaufgeklettert werden. Oben erschließt sich uns ein einzigartiger Ausblick. Abstieg Richtung Westen zu den Quellen des Flussbettes Iriri. Nachtlager in Iriri. 6 stündige Wanderung.

Tag 6: Quellen von Iriri – Azazgzane
Nach der Felswand von Amzdour entdecken wir ein Felsenmeer aus Granit bei Aziwane. Der Weg führt uns durch sattgrüne Weiden die von Vulkangestein und versteinerter Lava durchstreut sind. Nachtlager bei den Schafställen von Azazgzane auf 2400m. 6 stündige Wanderung.

Tag 7: Azazgzane – Marrakesch
Abmarsch von Azazgzane Richtung dem schönen Dorf Amassine. Nach 2 Stunden treffen wir auf das Team, das uns mit Geländewagen nach Marrakesch bringt. Dabei kommen wir in Anzel vorbei. Mittagessen unterwegs. Nächtigung im Hotel.

Tag 8:
Transfer zum Flughafen Marrakesch.

Anmerkung: Diese Route kann vom Bergführer auf Grund von Wetterbedingungen für die Sicherheit der Gruppe geändert werden.

Kostenvoranschlag